Zum Inhalt springen

COVID-19

Schläger- und Material"pflege"

"Wie bring ich meine Schläger wieder auf Vordermann?"

Liebe Spieler/innen!

Auch wenn wir noch nicht genau wissen, wann und wie wir wieder auf einem Tennisplatz starten dürfen, ist es wichtig, dass wir uns neben dem Um-uns-selbst-kümmern (Training, Mentales) auch um unser Material kümmern… unterhalb stehend hat euch „mein ganz persönlicher Saiten+Schlägerexperte“ Manuel Komar einige wichtige Infos und Details zusammengefasst… damit dann, wenns wieder losgeht, auch unsere Schläger wieder bereit sind fürs nächste Training!!

Bleibts gesund,

Babsi + euer NÖTV-Team

 

"Wie bring ich meine Schläger wieder auf Vordermann?" (Manuel Komar)

Zuerst einmal ist wichtig, dass ihr den Schläger vernünftig lagert. Die meisten von euch haben sowieso ein Thermobag, da fühlen sich eure Schläger ohnehin am wohlsten. Falls nicht, bitte auf keinen Fall auf dem Dachboden oder einem kalten feuchten Keller lagern, das würde euch doch auch nicht taugen! Schläger lieben Zimmertemperatur, genau wie ihr.

Weiters achtet mal drauf, wie lange eure Saite schon im Schläger ist, wenn sie sowieso schon kurz vorm Reißen ist, helft eurem Schläger und zwickt die Saite raus, damit er sich entspannen kann während er gelagert wird. Geht mal mit einer 25kg Gewichtscheibe auf der Brust schlafen, ist doch nicht angenehm, oder??

So jetzt ist euer Schläger „ready“, sich eine Zeit lang auszuruhen, nur wie weckt man ihn wieder aus seinem Nickerchen??

1. Griff: Checkt ob der Griff, das heißt Basisband + Overgrip!! noch gut in Schuss sind. Je nachdem wie lange ihr euren Schläger gelagert habt, könnte das euch vor einem brösligen oder abfärbenden Griffband bewahren, in Extremfällen kann ein Griffband sogar schimmelnL.

(wer nicht weiß was ein Basisband ist: das ist das etwas dickere Griffband unter dem OvergripJ)

Falls ihr euer Basisband nun wechselt, werdet ihr merken, dass es nun wieder viel besser dämpft, wer das nicht mag, der sollte sich gleich ein härteres Basisband zulegen, gibt ja zum Glück viel Auswahl.

2. Saite: Was die Wahl der Saite angeht, da kommt es ganz drauf an, was ihr gerne spielt, ABER!! bitte wählt vernünftig und mit Hirn. Hier ein Beispiel damit ihr wisst was ich meine:

Fritz wünscht sich eine neue Saite, er ist zwar mit seiner aktuellen sehr zufrieden, aber er möchte unbedingt die gleiche wie sein Idol spielen. Also kauft er gleich ohne zu zögern eine ganze Rolle, die muss ja super sein, wenn so ein Megastar damit spielt, denkt er sich. Schläger sind neu bespannt, auf zum Tennisplatz. Fritz wärmt sich natürlich fachgerecht auf, er will ja Profi werden, dann geht’s aber endlich los, erster Schlag und der Ball „verhungert“ sogar noch vor dem Netz. Fritz ist verwirrt!

Was ist passiert?

Also nur das ihr es wisst, Fritz ist erst 10 Jahre alt, hat bisher eine ganz weiche multifilamente Saite gespielt, was auch gut für ihn war. 

Die neue Saite ist ein „brettlharter“ monofilamenter Strick, dass das nicht gut gehen kann ist eigentlich klar. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Kinder aber auch Erwachsene, mit einer Saite, mit der sie absolut nicht zurechtkommen, nur spielen, weil ihr Idol angeblich damit spielt.

Also was sollt ihr jetzt machen damit es euch nicht so wie Fritz ergeht?

a. entscheidet euch ob ihr bei eurer aktuellen Saite bleibt oder nicht

b. wenn nicht, dann testet auf alle Fälle die neue Saite!

c. seid ehrlich zu euch selbst, ob die Saite euch taugt oder nicht, es hat keinen Sinn sich was

    vorzumachen, nur damit man sagen kann, ich spiele die Saite von XY.    

Besonders wichtig: die Saite muss euch taugen und euch darf nix wehtun!!

Jüngere (unter 12 Jahre) sollten eher noch komplett multifilamente, oder zumindest Hybrid Bespannungen vorziehen.

Falls es jemanden interessiert, Dominic Thiem hat mit 18 Jahren noch einen weiche multifilamente Saite gespielt und ist dann erst später auf eine monofilamente umgestiegen!

3. Rahmen: Beim Rahmen habt ihr das meiste eigentlich schon richtiggemacht, indem ihr ihn ordentlich gelagert habt. Falls ihr selbst bespannt achtet bitte darauf, dass ihr den Rahmen auch wirklich korrekt einspannt und auch wirklich korrekt bespannt, sonst kann das böse ins Auge gehen. Auch wenn ihr es nicht gleich erkennen könnt, von Haarrissen, Verformungen und einem gebrochenen Rahmen kann früher oder später dann alles dabei sein.

So und als krönenden Abschluss, muss ich meinen Schläger im Sommer anders bespannen?

Antwort: Ja und Nein bzw. kommt ganz drauf an. Was heißt das jetzt im Klartext?

Wenn ihr im Freien spielt müsst ihr, bevor ihr euren Schläger bespannt, darauf achten wie das Wetter in den nächsten Tagen sein soll, je nachdem müsst ihr etwas härter oder weicher bespannen.

Ist es heiß und trocken könnt ihr ohne Probleme 1kg dazugeben, falls ihr eine sehr weiche Saite spielt können auch 2kg notwendig sein.

Ist es kalt und feucht, könnt ihr ruhig 1kg runtergehen.

Das sind aber nur Richtlinien an die ihr euch halten könnt aber nicht müsst, das ist von Spieler zu Spieler (auch bei Profis) sehr verschieden, probiert es am besten einfach selber aus und findet für euch die beste LösungJ

Bleibts gsund! Und kümmert euch um eure Schläger, sie werdens euch danken!

Manuel

 

 

 

 

 

 

 

sdr
dav

Top Themen der Redaktion

Turniere

HoT SINGLE TOUR 2020

Die House of Tennis Team Tour 2020 ist eine Turnierserie für Hobbysportler. Es werden im Laufe des Jahres 2020 mehrere Turniere stattfinden.

Verbands-Info

Mannschaftsabmeldungen abgeschlossen - Vereinskontrolle wichtig!

Hier findet ihr eine Excel Liste der Mannschaftsabmeldungen - bitte Kontrollieren und bis 25.5. uns Fehler in der Erfassung melden !!! Je schneller die Rückmeldungen erfolgen umso schneller können wir mit der Spielplangestaltung beginnen !

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.