Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

30.Januar 2021
Mental-Blog 23: für unsere NÖTV-Spieler/innen

... worauf es ankommt ... (Hermann Tatschl)

Mental-Blog 23: für unsere NÖTV-Spieler/innen

…Worauf es ankommt… (Hermann Tatschl)

„Die Qualität macht den Profi!“

„Was kann ich tun, damit diese Übung noch besser gelingt?“ Die Frage stellte keine Spielerin, die schon erfolgreich auf der WTA-Damentour unterwegs ist. Dort sollten solche Fragen ja Standard sein.  Nein, zwei junge Mädchen erkundigten sich während des Trainings im Rahmen eines Lehrgangs, wie sie die Wirkung des Trainings noch steigern könnten.

Eine gute Performance genügte ihnen nicht. Sie wollten alles ausschöpfen, was das Training hergab. Sie wollten vom Lehrgang auf ganzer Linie profitieren. Interesse, Neugier, Ehrgeiz und das Bedürfnis nach neuem Wissen steckten hinter der Frage. Sie wollten Profi sein und zeigten das auch! Sie wollten wissen, worauf es ankommt!

Was kannst Du aus deinem Training herausholen? Was steckt für Dich alles drinnen? Was kannst Du tun, damit Dein Training intensiver wird und noch mehr „bringt?“ Routinierte Profis behaupten, dass es nicht die Trainingsmenge sei, mit der sie in Spätphasen einer Karriere ihre Leistungsfähigkeit steigern, sondern die Qualität. Sie wissen, worauf es ankommt! 

Egal, ob Grundschlag-Drills, Übungen mit Aufschlägen oder Flugbällen, Rückschlagtraining, kombinierte Volley-Schmetterball-Einheiten, eine Mischung von alldem oder ein Sparring-Match: Die Qualität eines Trainings und jede Wettkampf-Performance steht auf vier Säulen. Ihr Zusammenwirken bringt jene Qualität ins Training, die professionelle Entwicklung erfordert.

Auch die Analyse danach bekommt dadurch mehr Struktur. Sie geht weit über ein „eh ganz gut“, oder „schlechter Tag“ hinaus. Sie wird aussagekräftiger und auch treffsicherer wenn Du sie nach den vier Leistungsbereichen durchführst. Dann deckt Deine Analyse die Ursachen für Gelingen oder Misslingen auf. Diese vier Säulen des Trainings sind:
 
1) Körperliche Leistung,
2) technische Darbietung,
3) mental-emotionaler Auftritt,
4) taktische Performance. 

Stell Dir nach einem Training/Sparring/Wettkampf ganz bewusst folgende Fragen:

  • Welche technischen Ansprüche waren zu erfüllen, damit die Leistungsqualität passt?
  • Wie sollte die mental-emotionale Performance aussehen, damit ich Erfolg habe?
  • Welche körperlichen Anforderungen stellte das Training/der Wettkampf?
  • Welche taktischen Aufgaben waren zu lösen?  

Hast Du alle Anforderungen genannt, beginnt Deine persönliche Analyse des Trainings/Wettkampfes:

Habe ich alle technischen Voraussetzungen erfüllt?
War mein Denken und Verhalten so, dass sie die Basis für Erfolg sein konnten?
Hat meine Leistung im körperlichen Bereich den Anforderungen genügt?
Habe ich die taktischen Anforderungen verstanden und voll genützt?

Klärst Du diese vier Komponenten schon vor dem Training/Wettkampf und tust Du alles, um ihnen gerecht zu werden, werden Trainingsqualität und Wettkampfleistung steigen. Das bedeutet nicht, dass alles gelingen wird. Aber du hast eine geistige Richtschnur. Weil du erkennst, worauf es ankommt!  

Liebe Grüße und viel Qualität wünscht Euch allen, Hermann  
office@sport-mental.at
www.sport-mental.at

Top Themen der Redaktion

AusbildungVerbands-Info

im SLZ St. Pölten

Gender Traineeprogramm 2022

Um jungen Frauen im Sport eine Perspektive im Coaching und Training zu geben, wurde seitens des Bundes in Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich das Gender Traineeprogramm geschaffen.