Zum Inhalt springen

COVID-19

College-Tennis und Sonstiges…

Yannick Weihs, Mitbegründer von Smarthlete

Liebe Spieler/innen, liebe Eltern,

heute haben wir Yannick Weihs, Mitbegründer der College-Vermittlungs-Plattform Smarthlete für Leistungssportler, mit seinen Gedanken „bei uns“.

Yannick hat den Weg Leistungssportler + Leistungssportschule, NÖTV, dann ÖTV, dann College selbst bestritten… und danach Smarthlete mitbegründet. Er ist immer noch ein starker Trainingspartner für unsere Spieler… und auch jederzeit bei Fragen betreffend College ein sehr guter Ansprechpartner.

Wir wünschen euch einen schönen Samstag,

euer NÖTV-Team

 

College und Sonstiges…          (Yannick Weihs, Mitbegründer von Smarthlete)

Liebe Alle,

Babsi hat mich gebeten ein paar meiner Gedanken zur derzeitigen Situation niederzuschreiben und ich komme dieser Bitte natürlich gerne nach.

Vorweg, ich möchte auf keinen Fall die Situation verharmlosen und sie schönreden. Eine Situation wie diese ist unumstritten sehr ernst und für niemanden eine angenehm.

Nichtsdestotrotz kann jeder für sich selbst an dieser Herausforderung wachsen und versuchen das Positive zu sehen. Ich für meinen Teil, finde es sehr angenehm ein bisschen das Tempo aus unserem heutigen Lebensstil zu nehmen. Ich habe derzeit mehr Zeit zum Lesen, entspannen und Hobbies nachzugehen, die ich in den letzten Jahren vernachlässigt habe. (Modellautos bauen und fahren z.B.)

Es ist eine Zeit in der man ein bisschen aus dem Alltagsstress herausgerissen wird, und in Ruhe reflektieren kann und überlegen kann was einem wichtig ist. Gezwungenermaßen muss man auf vieles verzichten und (zumindest in meinem Fall) zeigt sich, dass vieles davon eigentlich nicht wichtig ist und nicht zu einem glücklicheren Leben beiträgt. Meiner Meinung nach zeigt es, dass am Ende des Tages Gesundheit und gute Zwischenmenschliche Kontakte, wichtiger denn je sind und man dies nie vergessen sollte. Wir alle haben Ziele, sind ehrgeizig und wollen unseren Weg gehen – und tendieren dazu diese Essenziellen Faktoren des Lebens zu vergessen bzw. vernachlässigen.

Zu guter Letzt, ist es meiner Meinung nach, eine gute Möglichkeit zu lernen wie man mit unerwarteten bzw. nicht kontrollierbaren Problemen umgeht. Ich kann mich gut erinnern wie mein Coach in Amerika tagtäglich gepredigt hat „Control your side of the court, give a 100% and have some trust in yourself. If you do the right thing, good things will happen and you can go to bed knowing that you left it all out there”. In Tagen wie diesen sind diese Sätze wahrer denn je. Man kann weder im Privatleben noch im Berufsleben (sei dies ein Job, die Schule oder der Sport) alles kontrollieren. Man kann nur das Beste geben und zuversichtlich sein. Da heutzutage so viel ungewiss ist, denke ich, dass dies eine gute Herangehensweise ist, um so gut wie möglich durch diese Zeit zu kommen und bestmöglich auf die Post-Corona Zeit vorbereitet zu sein.

Auf mich bzw. unsere Firma und alle angehenden College Sportler, hat COVID-19 natürlich auch einen Einfluss. Die College Tennis Welt, wird sich durch Maßnahmen, die in den letzten Wochen und Monaten getroffen wurden, sehr verändern. Folgende großen Änderungen hat es gegeben:

  • Die NCAA hat das Funding für die Unis reduziert, da sie aufgrund des Ausfallenden Basketball Turniers, große finanzielle Einbußen erlitten hat
  • Die NCAA hat allen Tennis Spielern, deren Saison dieses Jahr vorzeitig zu Ende gegangen ist, erlaubt ein weiteres Jahr College Tennis zu spielen.

Das hat einige Auswirkungen auf derzeitige sowie zukünftige College Tennis Spieler. Derzeitige Studenten, werden im Anschluss an ihren Bachelor, mit dem gleichen Stipendium, ihren Master abschließen können.

Es wird sich zeigen inwieweit diese Maßnahmen Einfluss auf Universitäten haben. Es ist davon auszugehen, dass ein paar Universitäten ihre Tennis Stipendien kürzen werden da sie weniger Budget haben. Dies ist auch während der Finanzkrise von 2007 - 08 passiert. Das heißt die „Competition“ um Stipendien wird höher sein.

Athleten, die dieses Jahr mit ihrem Studium beginnen, werden von COVID-19 und den neuen Maßnahmen nicht sonderlich betroffen sein. Die NCAA hat Test Anforderungen geändert und wird jedem, dessen SAT oder TOEFL Test Termin gecancelt wurde, zum Studium und College-Sport zulassen. Das größte Risiko für Athleten, die im Herbst mit dem Studium beginnen wollen, ist die Frage ob sie ein Visum bekommen bzw. einen Flug nach Amerika buchen können. Inwieweit die Reisebeschränkungen die zulasst, wird sich zeigen. Falls es hier zu Problemen kommt, wird aber sicherlich eine Lösung gefunden, da im College Tennis fast 50% der Athleten internationalen Ursprungs sind und dieses Problem nicht nur neue Athleten, sondern auch bereits studierende Athleten betrifft.

Wir für unseren Teil arbeiten normal weiter und gehen davon aus, dass sich alles wieder richten wird und Athleten diesen Herbst wie geplant mit ihrem Studium beginnen können.

Alles Gute,
Yannick

Top Themen der Redaktion

Turniere

HoT SINGLE TOUR 2020

Die House of Tennis Team Tour 2020 ist eine Turnierserie für Hobbysportler. Es werden im Laufe des Jahres 2020 mehrere Turniere stattfinden.

Verbands-Info

Mannschaftsabmeldungen abgeschlossen - Vereinskontrolle wichtig!

Hier findet ihr eine Excel Liste der Mannschaftsabmeldungen - bitte Kontrollieren und bis 25.5. uns Fehler in der Erfassung melden !!! Je schneller die Rückmeldungen erfolgen umso schneller können wir mit der Spielplangestaltung beginnen !

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.