Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

42. International Spring Bowl presented by wieninvest: Wer tritt in die Fußstapfen von Jurij Rodionov?

Der Champion beim Mauthausen-Challenger ist auch der letzte österreichische Sieger des heuer in St. Pölten ausgetragenen ITF-Jugendturniers.

Harry Westreicher, Jurij Rodionov, Stefan Hirn ©GEPA pictures/ Mario Kneisl

Von 10. bis 14. Mai 2022 wird zum 42. Mal die International Spring Bowl presented by wieninvest ausgetragen, das gemeinsam mit dem letztwöchigen Event in Villach größte und wichtigste Jugendtennisturnier in Österreich. Gespielt wird auf der Anlage des Union Parkclub St. Pölten. Bei Schlechtwetter kann man in die Halle der Landessportschule ausweichen. Beim traditionell hochkarätig besetzten ITF-J2-Event bietet sich den österreichischen Spielerinnen und Spielern die große Chance, vor eigenem Publikum auf sich aufmerksam zu machen.

Die Spring Bowl als Sprungbrett zum Spitzentennis

In der Siegerliste der Spring Bowl scheinen ehemalige Davis-Cup-Größen wie Alexander Antonitsch, Gilbert Schaller, Stefan Koubek oder Markus Hipfl auf. Bei den Damen triumphierten unter anderen Petra Huber, Tamira Paszek und Barbara Haas. Als bislang letzter Österreicher gewann Jurij Rodionov 2017 diesen wichtigen Gradmesser im Nachwuchstennis. Zwei Jahre später hat sich der 22-jährige Niederösterreicher in den Top 200 der ATP-Welt etabliert, ist Fixgröße im Davis-Cup-Team und nach dem Sieg beim ATP-Challenger in Mauthausen seit Montag als 130. der bestgereihte Österreicher in der Weltrangliste.

An den Start gehen werden Spielerinnen und Spieler aus mehr als 25 Ländern, je zehn aus den Top 100 der ITF-Juniorenweltrangliste sind mit von der Partie. „Die Spring Bowl ist ja ein Sprungbrett, aber auch richtungsweisend, wo man steht“, sagt Veranstalter Raimund Stefanits. „Als vor drei Jahren ein Sebastian Korda ausgeschieden ist, hätte sich niemand gedacht, dass er drei Jahre später schon zur erweiterten Weltklasse gehören wird. Sebastian war im letzten Jahr im Finale bei den Next Gen ATP Finals, und alle namhaften Experten sehen ihn schon bald Richtung Top Ten.“

Spannung vor Auftritten von Kostic, Schwärzler und Co.

Bei den Mädchen kann man vor allem auf die Auftritte von Tamara Kostic gespannt sein. Die 16-jährige Wienerin zählt zu den größten Talenten des Landes, im ITF-Ranking liegt sie bereits auf Platz 94. „Sie ist auf einem unglaublich guten Weg und hat bei ähnlich großen Turnieren schon Semifinale und sogar Finale erreicht“, sagt Stefanits. „Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn wieder einem österreichischen Spieler oder einer österreichischen Spielerin mit einem Sieg bei der Spring Bowl der Durchbruch ins internationale Tennis gelingen würde.“

Interessant wird auch der Auftritt von Joel Schwärzler sein. ÖTV-Sportdirektor und -Davis-Cup-Kapitän Jürgen Melzer kümmert sich in der Südstadt um den 16-jährigen Vorarlberger und ist von dessen Potenzial angetan. Aus niederösterreichischer Sicht dürfen Leo Gutjahr, Patrick Jozwicki, Liel Marlies Rothensteiner, Alexandra Zimmer, Claudia Gasparovic und Chiara Semmelmeyer den Heimvorteil in St. Pölten genießen, Wildcards gingen auch an Matthias Ujvary (Burgenland), Janis Graski (Wien) und Anna-Lena Ebster (Tirol). Die 42. International Spring Bowl startet am Dienstag um 9 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hier alle Ergebnisse und Auslosungen vom ITF-Jugendturnier in St. Pölten.

Ähnliche Nachrichten

ITF

Die Bilanz der Spring Bowl 2021

Bei der 41. Auflage des hochkarätig besetzten Kategorie-2-Events im Rahmen der ITF World Tennis Tour waren leider keine Zuschauer zugelassen. Die sahen also nicht, dass für die jungen U18-Spielerinnen und -Spieler aus Österreich mehr möglich gewesen…

Top Themen der Redaktion

Gänsehaut, ein Hofknicks und viele gute Gründe

Viel steht auf dem Spiel, wenn Österreichs Tennis-Damen demnächst zum ersten Bille Jean King Cup-Heimspiel seit 14 Jahren antreten! Drei rot-weiß-rote Team-Legenden sagen, warum sich echte Fans das nicht entgehen lassen dürfen, und erinnern sich an…